AHA's Blog

Fertig! und jetzt? | 23. Februar 2010

Für den Elternverein, der die Kindertagesstätte betreibt, in der meine Kinder betreut werden, habe ich vor vier Jahren einen Internetauftritt entwickelt. Ich gehöre zum Vorstand des Vereins und habe angeboten dieses Projekt verantwortlich durchzuführen. http://www.villa-loewenzahn-roesrath.de/ .  Ähnlich wie in der Fallstudie, die wir im Studium bearbeiten, hat es auch hier ein Team gegeben, dass sich teilweise aus Vorständen zusammensetzte und auch hier hat es zeitliche Verzögerungen gegeben, weil die Inhalte nicht wie geplant erstellt und übergeben wurden. Allerdings hat dies nicht zu Konflikten geführt, weil es keine äusseren Terminzwänge gab. Ähnlich wie im vorgegebenen Fall, habe auch ich den überwiegenden Teil der Inhalte selbst geschrieben und in den Korrekturläufen sehr wenig Feedback erhalten. Allerdings war den Beteiligten im Vorstand und dem Erzieherinnen-Team der Tagesstätte klar, dass sie ihrer Verantwortung nicht richtig nachkamen. So wurden zeitlichen Verschiebungen und auch den Arbeitsergebnissen zugestimmt. Wir haben einen Pilotauftritt erstellt und dann  im weiteren Verlauf nach und nach überarbeitet. Nach Freigabe und Life-Gehen des Auftrittes war das Projekt abgeschlossen. Die im Anschluss notwendige Pflege und Wartung ist eine wiederkehrende Tätigkeit und sollte nicht als Projekt verstanden werden. Bei uns schlägt sich das vorwiegend in kleineren Anpassungen an den Inhalten nieder, z.B. neue Termine, Photos, Beitragstabellen einstellen, Sicherungen, etc. Nur grössere Änderungen, die im Laufe der Zeit an der Homepage erfolgen, wird man typischerweise wieder als Projekt aufsetzen.
Für eine weitere Zusammenarbeit derjenigen, die am Projekt beteiligt waren, ist es wichtig noch einmal gemeinsam das beendete Projekt zu reflektieren und zu besprechen, wie zukünftig aufgetretene Schwierigkeiten vermieden werden sollen.
Bei der Übergabe in Pflege und Wartung sollte nach meiner Erfahrung auch folgendes beachtet werden;
– es ist notwendig, dass der Internetauftritt ordentlich dokumentiert ist. Insbesondere dann, wenn sich die Verantwortung für die Pflege ändert oder wenn ein nächstes Projekt aufgesetzt werden soll, müssen die Informationen zur bestehenden Umgebung vorliegen.
– im Vorstand sollte besprochen werden, welche Aufgaben zur Pflege und Wartung des Internetauftritts gehören (z.B. Inhalte anpassen) und welche nicht (z.B. eMails beantworten) .
– es muss vereinbart werden, in wie weit Änderungen ohne vorherige Abstimmung im Vorstand gemacht werden können und welche Arten von Änderungen erst vom Vorstand freigegeben werden müssen.
– der Erwartung, dass quasi auf Zuruf geändert werden kann, sollte im Vorfeld begegnet werden. Es müssen zeitliche Vorgaben gemacht werden, wann Pflege und Wartung erfolgen kann und welcher Vorlauf für Pflegemassnahmen benötigt werden. Hier kann zum Beispiel abgestimmt werden, dass Änderungen an Inhalten in quartalsmäßigem Rhythmus gesammelt und dann in einem Update zur Verfügung gestellt werden. Es kann aber auch notwendig sein ausgewählte Inhalte, z.B. Temine, monatlich neu einzustellen. Dazu muss vereinbart werden, dass Änderungsbedarf bis zu einem bestimmten Stichtag vorliegt.
– Für Änderungen, die im Rahmen eines neuen Projektes erfolgen, sollte erst wieder ein Konzept erarbeitet und im Vorstand besprochen und freigegeben werden und eine neue Projektplanung erfolgen.

Advertisements

Veröffentlicht in Uncategorized

Schreibe einen Kommentar »

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: