AHA's Blog

die späteren Folgen | 19. Mai 2009

Wir merkten aber auch, dass sich an verschiedenen Stellen Probleme ergaben, die wohl sehr stark mit diesem Verfahren verbunden waren. Es fiel uns immer sehr schwer, Positionen in Projekten zu besetzen, die zwar nicht gut bezahlt waren, aber strategisch von grosser Bedeutung waren. Und genauso wurden Aufgaben, die neben den Kundenprojekten zu tätigen waren, sehr stark vernachlässigt. Dies galt insbesondere für die Zusammenstellung, Aufbereitung und Pflege des intellektualen Kapitals. Die Folge dessen war, dass jeder Consultant das Rad immer wieder neu erfand und unser Aufwand in Projekten und damit die Projektkosten sehr hoch waren. Diese Konsequenz war sehr wohl für uns alle spürbar – aber natürlich nicht unmittelbar. Später, nachdem dieser Zusammenhang analysiert und mehrfach diskutiert worden war, hat man versucht den Bonusplan anzupassen, um auch strategische – nicht direkt umsatzgekoppelte Einsätze – zu motivieren und mehr Nachhaltigkeit in das System hereinzubringen. Hier haben wir allerdings festgestellt, dass sich im Laufe der Zeit dieser Bonusplan sehr schnell verwässerte und seine Hebelwirkung immer geringer wurde.

Advertisements

Veröffentlicht in Uncategorized

Schreibe einen Kommentar »

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: